Energieautonomie

Kleinwasserkraft-Projekte

Die Nutzung der Kleinwasserkraft ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Energieautonomie 2050 in Vorarlberg. In einer ersten Phase wird bis zum Jahr 2030 die Realisierung jener Projekte vorrangig angegangen, die keine Gewässer mit sehr hoher gewässerökologischer Sensibilität betreffen.

KWKW Dabaladabach:
Dieses Kleinwasserkraftwerk ist als Ersatz für das alte Kraftwerk geplant.
Das Projekt wurde zur Genehmigung bei der BH-Bludenz bereits eingereicht.

KWKW Alvierbach:
Dieses Projekt wurde zur Genehmigung bei der BH-Bludenz und beim Land eingereicht.

KWKW Argenbach:
Die Genehmigungen für den Bau liegen vor. Es wurde noch kein Baubeschluss gefasst.

KWKW Walkerbach:
Es ist geplant, das bestehende Kraftwerk zu vergrößern.
Das Projekt ist noch nicht zur Genehmigung eingereicht.

KWKW Stubenbach:
Das Kleinwasserkraftwerk wird derzeit gebaut und geht voraussichtlich im Frühjahr 2016 ans Netz.

KWKW Schönverwall:
Das Projekt ist noch nicht zur Genehmigung bei den Behörden eingereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Obervermuntwerk II

Obervermuntwerk II

Das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II soll als Lieferant für Spitzen- und Regelenergie die Erfolgsgeschichte des Kopswerks II fortsetzen.

Ausbau Wasserkraft

Ausbau Wasserkraft

Mit dem weiteren Ausbau erneuerbarer Energieträger, etwa der Windkraft in Deutschland, steigt auch der Bedarf an kurzfristig regelfähigen Kraftwerken und der Speicherung elektrischer Energie.